42 Sommerhits, die du in keiner offiziellen Liste findest

Sonnenuntergang, Karibik,Strand, Kokospalmen
Sonnenuntergang am Palmenstrand (Bild von Pete Linforth auf Pixabay)

Die ersten warmen Sonnenstrahlen des Sommers steigern sofort die Lebensfreude. Du verbringst wieder mehr Zeit im Freien. Die Freizeitaktivitäten gehen von Sonnenbaden am Strand bis zu Partys und Grillen im Garten. Und mit Sommerhits genießt du dies gutgelaunt. Gute Songs lassen dich von Sandstränden, wunderschönen Orten und herrlichen Sonnenuntergängen träumen.

Es kann aber auch ganz anders kommen. Ununterbrochene Regentage bringen deine Stimmung auf einen absoluten Nullpunkt und du fragst dich: „Wann wir´s mal wieder richtig Sommer?“ Hörst du dann ein paar gute Sommerhits, hast du eine Chance, dass sich deine Laune wieder bessert.

Egal, ob du dich in Sommerlaune versetzen willst oder eine Playlist mit Sommerhits für deine Party suchst, in diesem Beitrag findest du 42 gut tanzbare Lieder der 80er, 90er und 2000er Jahre.

 

Sommerhits aus drei Jahrzehnten

Zunächst die Frage: Was ist ein Sommerhit?

Der Begriff stammt aus der Musikbranche und bezeichnet Lieder der Popmusik, die mit dem Sommer eines bestimmten Jahres in Verbindung gebracht werden. Sie haben eine eingängige Melodie, einen tanzbaren Rhythmus und standen in den Sommermonaten oft auf Platz eins der Charts.

Hier noch ein Tipp: Weitergehende Informationen zu diesem Thema gibt dir Wikipedia.

In der Playlist habe ich die als „Klassiker“ hochgejubelten Songs wie Macarena, Mambo No. 5 oder The Ketchup Song nicht aufgenommen. Vielmehr habe ich die besten tanzbaren Hits zusammengestellt, die in den Sommermonaten auf den vorderen Plätzen der deutschen Single Charts standen und nicht den Aufkleber „offizieller Sommerhit“ tragen.

 

Sommerhits der 80er Jahre

Wir gehen zurück in das Jahrzehnt der knalligen Farben, der langen Haare und der Zauberwürfel. Zu den Songs, die in der warmen Jahreszeit der 80er Jahre oben in den Charts standen, zählen diese:

  • Hot Chocolate - No Doubt About It (1980), 104 BPM
  • Laura Branigan - Self Control (1984), 107 BPM
  • Madonna - Who's That Girl (1987), 104 BPM
  • Rod Stewart - Baby Jane (1983), 123 BPM
  • Baltimora - Tarzan Boy (1985), 107 BPM
  • Ottawan - D.I.S.C.O. (1980), 123 BPM
  • Evelyn Thomas - High Energy (1984), 124 BPM
  • Desireless - Voyage voyage (1986), 124 BPM
  • Bananarama - Venus (1986), 126 BPM
  • Mike Oldfield - Moonlight Shadow (1983), 129 BPM
  • Soul II Soul - Back To Life (However Do You Want Me) (1989), 101 BPM
  • Milli Vanilli - Girl You Know It's True (1988), 98 BPM
  • Paul McCartney & Stevie Wonder - Ebony And Ivory (1982), 81 BPM

 

Sommerhits der 90er Jahre

In dem Jahrzehnt erlebte Hip-Hop seine Blütezeit und machte sich im Mainstream breit. Aber es waren auch Künstler wie UB40, DJ Bobo oder Whitney Houston, die in den heißen Monaten der 90er Jahre die Stimmung mit Reggae, House oder R&B anheizten.

  • UB40 - (I Can't Help) Falling In Love With You (1993), 86 BPM
  • UB40 - Kingston Town (1990), 102 BPM
  • DJ BoBo - Everybody (1994), 100 BPM
  • Double You - Please Don't Go (1992), 120 BPM
  • Snap! - Rhythm Is A Dancer (1992), 124 BPM
  • DJ BoBo - Somebody Dance With Me (1993), 128 BPM
  • Sin With Sebastian - Shut Up (And Sleep With Me) (1995), 138 BPM
  • Loona - Mamboleo (1999), 130 BPM
  • Cher - The Shoop Shoop Song (It's In His Kiss) (1991), 117 BPM
  • Gary Barlow - Forever Love (1996), 90 BPM
  • Puff Daddy & Faith Evans feat. 112 - I'll Be Missing You (1997), 110 BPM
  • Brandy & Monica - The Boy Is Mine (1998), 93 BPM
  • Whitney Houston - My Love Is Your Love (1998), 83 BPM

 

Sommerhits der 2000er Jahre

House, eine Variante der elektronischen Tanzmusik war in den 2000er Jahren eine der beliebtesten Genres. Die Liste ergänzen weitere Künstler mit den Musikrichtungen Latin Pop (Shakira), Pop (Gabrilla Cilmi) oder Hip-Hop/R&B (Akon).

  • Eminem - Without Me (2002), 112 BPM
  • Christina Aguilera, Mya, Lil' Kim, P!nk - Lady Marmalade (2001), 110 BPM
  • Shakira feat. Alejandro Sanz - La Tortura (2005), 100 BPM
  • Marquess - Vayamos Compañeros (2007), 118 BPM
  • Monrose - Hot Summer (2007), 123 BPM
  • The Black Eyed Peas - I Gotta Feeling (2009), 128 BPM
  • Sonique - It Feels So Good (2000), 135 BPM
  • David Guetta feat. Kelly Rowland - When Love Takes Over (2009), 130 BPM
  • Gabriella Cilmi - Sweet About Me (2008), 132 BPM
  • Ne-Yo - Closer (2008), 126 BPM
  • Gwen Stefani - Hollaback Girl (2005), 110 BPM
  • Mark Medlock - You Can Get It (2007), 122 BPM
  • Akon - Lonely (2004), 90 BPM
  • Will Smith intr. Tra-Knox - Black Suits Comin' (Nod Ya Head) (2002), 96 BPM
  • Shaggy feat. Rayvon - Angel (2000), 85 BPM
  • Shakira - Underneath Your Clothes (2002), 83 BPM

 

Die Playlist mit 42 Sommerhits auf Spotify

Die in der Liste genannten Lieder kannst du dir mit dem Spotify-Player anhören. Die Titel haben die gleiche Reihenfolge wie in der obigen Liste.

 

Spotify Player, Sommerhits der 80er, 90er und 2000er Jahre

 

Hintergrundinfos zu ausgewählten Songs

Ein paar Sommerhits mit einer interessanten Geschichte schauen wir uns mal näher an. Den Anfang macht „No Doubt About It“ von Hot Chocolate.

 

Hot Chocolate - No Doubt About It (1980)

Hot Chocolate ist eine britische Disco-Band, die Ende der 1970er und Anfang der 1980er zahlreiche Hits wie „So You Win Again“ oder „It Started with a Kiss“ landete. Im Mai 1980 veröffentlichte die Gruppe „No Doubt About It“. Das Lied erzählt von einem Mann, der nachts ein UFO am Himmel gesehen haben will. Damals stieß das Thema UFOs in der Öffentlichkeit auf großes Interesse. Sciencefiction-Filme wie „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ (1977) von Steven Spielberg verstärkten dann noch den Wirbel. Das Lied mit der eingängigen Melodie erreicht in Deutschland Platz drei und in Großbritannien auf Platz zwei der Charts.

 

Desireless - Voyage voyage (1986)

Das Lied über das Reisen in die schönsten Gegenden dieser Welt erobert im August 1987 für fünf Wochen Platz eins der deutschen Charts. Aber auch in anderen Ländern wie Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien oder Norwegen erreicht die französische Sängerin die vorderen Plätze der Hitparaden. Mehr über die Künstlerin und ihren erfolgreichsten Titel erfährst du in einem besonderen Beitrag.

 

Soul II Soul - Back To Life (However Do You Want Me) (1989)

"Back to Life (However Do You Want Me)" ist ein Song der britischen R&B-Band Soul II Soul. Das Lied erschien zunächst als a cappella-Version auf dem Debütalbum Club Classics Vol. I. Im Mai 1989 folgte eine überarbeitete Version mit Instrumenten und der Stimme der Sängerin Caron Wheeler.

Die Ohrwurm-Melodie und die immer wiederkehrende Phrase "How ever do you want me, how / How ever do you need me" machten den Titel im Sommer 1989 zu einem begehrten House-Track in Clubs.

 

Youtube Video, Soul II Soul, Back to life, Sommerhit 80er

 

Paul McCartney & Stevie Wonder - Ebony And Ivory (1982)

Paul McCartney und Stevie Wonder singen den Titel im Duett. Paul McCartney schrieb diesen Song, der die Botschaft vermittelt, dass Menschen von unterschiedlicher Hautfarbe zusammenleben können. Die Klaviertasten dienen als Sinnbild für die Harmonie unter Menschen verschiedener Hautfarben. Die schwarzen Tasten eines Klaviers sind aus Ebenholz, die weißen aus Elfenbein. Im Text taucht die Frage auf, warum die Menschen nicht alle in perfekter Harmonie zusammenliegen können wie die Tasten des Klaviers.

Paul McCartney bekam die Idee zu dem Musikstück durch den britischen Komiker Spike Milligan. Milligan spielte in einer Fernsehshow auf einem Klavier, bei dem die weißen von den schwarzen Tasten getrennt waren. Er wollte so zeigen, dass die einen nicht ohne die anderen auskommen, um wohlklingende Harmonien zu erzeugen.

 

UB40 - Kingston Town (1990)

Sänger Lord Creator aus Trinidad brachte 1970 „Kingston Town“ heraus. Außerhalb der Karibik fand der Titel keine Beachtung. 1990 verpasste die britische Reggae-Band UB40 dem Lied einen neuen Sound. Der Coversong wurde ein Sommerhit, der Platz vier der UK-Singles-Charts und Platz fünf in Deutschland erreichte.

 

DJ BoBo - Somebody Dance With Me (1993)

DJ Bobo ist der Künstlername des schweizerischen Sängers, Liedtexters und Musikproduzenten Peter René Baumann. Er erreichte seinen europaweiten Durchbruch mit "Somebody Dance with Me“, bei dem er teilweise die Melodie aus "Somebody's Watching Me" von Rockwell verwendete. Der eingängige Refrain der schweizerischen Sängerin Emel Aykanat und die Rap-Einlagen von DJ Bobo katapultierten die Single in der Schweiz und in Schweden auf Platz eins der Charts.

 

Youtube Video, DJ Bobo, Somebody dance with me, Sommerhit 90er

 

Gary Barlow - Forever Love (1996)

Gary Barlow ist ein britischer Sänger, Songwriter, und Musikproduzent.

Mit vierzehn Nummer-eins-Singles und vierundzwanzig Top-10-Hits gehört er zu den erfolgreichsten Liedtextern Großbritanniens. Als Solokünstler schaffte er drei Nummer-eins-Singles, sechs Top-10-Singles und zwei Nummer-eins-Alben. Hinzu kommen weitere Erfolge als Leadsänger der britischen Band Take That. Der Song kletterte im Sommer 1996 in Großbritannien auf Platz eins und in Deutschland auf Rang fünf der Charts.

 

Brandy & Monica - The Boy Is Mine (1998)

"The Boy Is Mine" ist ein Duett der Sängerinnen Brandy und Monica aus dem Jahr 1998. Das Lied erzählt von zwei jungen Frauen, die sich wegen der Zuneigung zu ein und demselben Mann streiten. Die Boulevardpresse behauptete damals, dass eine tiefe persönliche Abneigung zwischen Brandy und Monica bestand. Die Sängerinnen mussten immer wieder dementieren, der Song spiegele irgendwelche Rivalitäten oder Probleme zwischen ihnen wider.

Trotz aller Gerüchte um einen Zickenkrieg untereinander war das Lied der erste Nummer-eins-Hit für beide, sowohl in den USA als auch international.

 

Monrose - Hot Summer (2007)

"Hot Summer" ist ein Song der deutschen Popgruppe Monrose, die aus den Sängerinnen Mandy Capristo, Senna Guemmour und Bahar Kızıl bestand. Die dänischen Musiker Remee Sigvardt und Thomas Troelsen produzierten dieses und weitere Lieder für das Album "Strictly Physical" der Gruppe. Der Text handelt von einer Frau, die sich nach körperlicher Liebe sehnt. Da heißt es „Just wonna rip off my clothes“ (Ich will mir nur die Sachen vom Leib reißen) oder „Let’s get physical“ (Lass uns körperlich werden). Der sexy Song animiert nicht nur auf Sommerpartys zum Tanzen. Er kletterte innerhalb von zwei Wochen nach der Veröffentlichung (29.06.2007) auf Platz eins der Charts in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

 

Sonique - It Feels So Good (2000)

"It Feels So Good" ist ein Lied der britischen Sängerin Sonique, das Ende 1998 erstmals veröffentlicht wurde. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg, denn es erreichte lediglich Platz 24 der UK Singles Chart. Als das Musikstück im Mai 2000 wiederveröffentlicht wurde, begeisterte es weltweit das Publikum. Es ist wegen Soniques tiefer, sinnlicher Stimme und des eingängigen Refrains heute immer noch ein Evergreen.

 

Youtube Video, Sonique, It Feels So Good, Sommerhit 2000er

 

David Guetta feat. Kelly Rowland - When Love Takes Over (2009)

Das Lied des französischen DJ-Musikproduzenten David Guetta war zunächst eine Instrumentalversion.

Nachdem die amerikanische R&B-Sängerin Kelly Rowland die Instrumentalversion gehört hatte, fragte sie Guetta, ob sie den Gesangspart übernehmen könne. Sie schrieb den Text und innerhalb eines Tages war die Aufnahme fertig. Unterstützt wurde sie von den australischen Songwritern und Produzenten Miriam und Olivia Nervo. Der Dance-Track, der die euphorische Stimmung beschreibt, wenn man in einen anderen Menschen verliebt ist, stieg im Sommer 2009 zu einem internationalen Hit auf.

 

Gabriella Cilmi - Sweet About Me (2008)

Die australische Sängerin Gabrielle Cilmi wurde entdeckt, als sie mit 13 Jahren auf einem Straßenfest Jumpin' Jack Flash sang. Ihre große Karriere begann, nachdem sie im Alter von 15 Jahren nach London umgezogen war. Die damals 16-jährigen Cilmi schrieb den Titel zusammen mit dem britischen Produktionsteam Xenomania. Der „süße“ Popsong ist ihr größter Erfolg ihrer Karriere in den Single Charts. Er war im Sommer 2008 ein weltweiter Hit, der in Deutschland Platz zwei der Charts erreichte.

 

Akon - Lonely (2004)

Akon ist ein amerikanischer Rapper, Songwriter und Musikproduzent.

Schon seine erste Single mit dem Titel „Locked up“ erreichte 2004 internationale Charterfolge. Ein Jahr später kletterte er mit „Lonely“ in die Spitzen der Charts. Er kam in zehn Ländern - darunter Deutschland, Großbritannien und Australien – auf Platz eins der Charts. In den USA erhielt er für zwei Millionen verkaufter Tonträger eine zweifache Platinauszeichnung.

„Lonely“ ist eine Neubearbeitung des Liedes "Mr. Lonely" von Bobby Vinton aus dem Jahre 1964. Der Song des amerikanischen Sängers Vinton erreichte 1964 Platz eins der US-Charts.

Akon hatte in seiner Version die Tonhöhe des Samples aus „Mr. Lonely“ so stark hochgeschraubt, dass sie wie die Stimme der animierten Musikgruppe „Alvin und die Chipmunks“ klingt.

 

Weiterführende Informationen

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren: