Musik der 2000er - Die 30 größten Hits in den deutschen Single Charts

Smartphone, Event, Musik der 2000er
Smartphone (Bild von Tomasz Mikołajczyk auf Pixabay)

Wir gehen zurück in die 2000er Jahre. In dem Jahrzehnt schritt die Digitalisierung mit Internet, Smartphones und sozialen Medien weiter voran. Was die Musik der 2000er angeht, so feierten einige der bereits aus den 80ern bekannten Stars wie Madonna oder Kylie Minogue große Erfolge. Es traten aber auch neue Künstler wie Akon, Lady Gaga, Shakira oder Yvonne Catterfeld ins Rampenlicht.

Für einen Rückblick auf das Jahrzehnt habe ich für Sie die 30 größten Hits in einer Liste zusammengestellt. Auf einem Spotify Player können Sie sich die Titel kurz anhören.

Sie bekommen Hintergrundinfos zu ausgewählten Song und erfahren mehr über Trends in der Musik der 2000er.

 

Liste mit den 30 besten 2000er Hits

Diese Liste enthält die 30 beliebtesten 2000er Hits aus den Jahresauswertungen der deutschen Single-Charts.

 

  1. Rednex - Spirit Of The Hawk (2000)
  2. Bomfunk MC's - Freestyler (2000)
  3. Bon Jovi - It's My Life (2000)
  4. Safri Duo - Played A Live (The Bongo Song) (2000)
  5. Crazy Town - Butterfly (2001)
  6. Kylie Minogue - Can't Get You Out Of My Head (2001)
  7. Eminem - Without Me (2002)
  8. Shakira - Whenever, Wherever (2002)
  9. Las Ketchup - The Ketchup Song (Asereje) (2002)
  10. RZA feat. Xavier Naidoo - Ich Kenne Nichts (2003)
  11. T.A.T.U. - All The Things She Said (2002)
  12. Yvonne Catterfeld - Für Dich (2003)
  13. O-Zone - Dragostea Din Tei (2003)
  14. Oomph! - Augen Auf (2004)
  15. Aventura - Obsesion (2002)
  16. Akon - Lonely (2004)
  17. Melanie C - First Day Of My Life (2005)
  18. K-Maro - Femme Like U (Donne Moi Ton Corps) (2004)
  19. Bob Sinclar Pres. Goleo VI Feat. Gary "Nesta" Pine - Love Generation (2005)
  20. Texas Lightning - No No Never (2006)
  21. Gnarls Barkley - Crazy (2005)
  22. DJ Ötzi & Nik P. - Ein Stern (... Der Deinen Namen Trägt) (2007)
  23. Rihanna - Don't Stop The Music (2007)
  24. Ville Valo & Natalia Avelon - Summer Wine (2007)
  25. Amy MacDonald - This Is The Life (2007)
  26. Leona Lewis - Bleeding Love (2007)
  27. Kid Rock - All Summer Long (2007)
  28. Lady Gaga - Poker Face (2008)
  29. Emiliana Torrini - Jungle Drum (2009)
  30. Cassandra Steen & Adel Tawil - Stadt (2009)

 

Musik der 2000er auf dem Spotify Player

Wie klingen die Lieder der 2000er? Mit dem Spotify Player können Sie einen Eindruck bekommen. Die Lieder sind in dem Player in derselben Reihenfolge wie in der obigen Liste angeordnet.

 

Spotify Player, 2000er Hits

 

Infos zu ausgewählten 2000er Hits

Ein paar Songs mit einer interessanten Geschichte schauen wir uns mal näher an. Den Anfang macht „Freestyler“ von Bomfunk MC's.

 

Bomfunk MC's - Freestyler (2000)

 

Youtube Video, Bomfunk, Freestyler

 

Im Jahre 2000 war „Freestyler“ in Finnlands Clubs ein großer Renner. Doch außerhalb der Szene kannte kaum jemand den Song. Der Videoclip mit dem damals 15-jährigen Schauspieler Marlo Snellman in einer U-Bahn-Station von Helsinki machte das Lied international bekannt. Er spielte die Rolle eines Menschen, der die Macht besitzt, den Lauf der Zeit von Menschen zu beeinflussen. Auf seiner Fahrt in der U-Bahn benutzte er einen mp3-Player, um Menschen anzuhalten, vor- und zurückzuspulen.

 

Bon Jovi - It's My Life (2000)

Als Bon Jovi zusammen mit seinem Gitarristen Richie Sambora den Liedtext schrieb, hatten beide unterschiedliche Meinungen wegen einer Liedzeile, die sich auf Frank Sinatra bezieht. Bon Jovi, dessen Vorbild Frank Sinatra war, ließ sich nicht umstimmen. So heißt es im Lied: "My heart is like an open highway / Like Frankie said / I did it 'My Way'."

Einig waren sich beide darüber, dass zu dem Lied noch ein paar typische Bon Jovi-Merkmale dazugehören. Sie verwendeten eine sogenannte Talkbox, die die Stimme verfremdet und einen roboterartigen Klang erzeugt. Im Text erwähnten sie "Tommy und Gina", ein fiktives Paar, das schon im Song "Living on a Prayer“ aus dem Jahre 1986 auftauchte.

 

Safri Duo - Played A Live (The Bongo Song) (2001)

Uffe Savery und Morten Friis lernten sich 1977 kennen, als sie das dänische Musikkonservatorium besuchten. In dieser Zeit gründeten sie ein experimentelles Schlagzeug-Duo. Der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer jeweiligen Nachnamen zusammen: Safri Duo. In Dänemark machten sie sich einen Namen als Musiker, die klassische Musik mit Schlagzeug-Rhythmen begleiten.

Später widmete sich das Duo der Techno-Musik. Anfang 2000 tauchte ein Stück namens „Played A Live (The Bongo Song)“ in den Playlists der Clubs auf. Die Mischung aus Stammestrommeln und Techno wurde ein Riesenhit. Im Jahr 2000 war der Titel eine der meistverkauften Singles in Europa und wurde auch bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele 2000 in Sydney gespielt

 

Kylie Minogue - Can't Get You Out Of My Head (2001)

Im Lied schlüpft Kylie Minogue in die Rolle einer Frau, die von einem anderen Menschen besessen ist. Um wen es sich bei der Person handeln könnte, bleibt im Dunkeln. Der Titel wird auch in weiterer Hinsicht seinem Namen gerecht: Den Song kriegt man nicht mehr so schnell aus dem Kopf. Der Song beginnt mit dem Refrain "La, la, la, la, la, la, la, la", den die Sängerin immer wieder singt. Zusammen mit dem Rhythmus entsteht ein unwiderstehlicher Ohrwurm-Effekt.

 

Shakira - Whenever, Wherever (2002)

Während im Jahr 2001 Shakira in Spanien und Lateinamerika mittlerweile zum Superstar aufgestiegen war, blieb sie in der restlichen Welt unbekannt. Sie beschloss, mit englischsprachigen Liedern den internationalen Durchbruch zu schaffen.

Als Produzenten suchte sie Tim Mitchell aus. Mit ihm und mit Gloria Estefan, bekannt durch die Band Miami Sound Machine, entwickelte Shakira einen Song für die englischsprachige Popwelt.

 

T.A.T.U. - All The Things She Said (2002)

 

Youtube Video, Tatu, All the things she said

 

Zusammen mit Ivan Shapovalov produzierte Elena Kiper das russische Duo T.A.T.U. Die Idee, das Duo zu gründen, geht auf eine merkwürdige Geschichte zurück. Als Elena Kiper einen Zahnarzttermin hatte, schlief sie während des Eingriffs ein und träumte davon, eine andere Frau zu küssen. Sie wachte auf und sagte "Ich habe den Verstand verloren!" Als sie Shapovalov von ihrem Traum erzählte, hielt er ihn für die geniale Idee eines Songs für ein neues Musikprojekt.

In einem Casting fanden sie die Sängerinnen Jelena Katina und Julija Wolkowa, die damals gerade mal 16 Jahre alt waren.

Um die Verkaufszahlen zu steigern, steckten die Produzenten die Mädchen in sexy Schuluniformen und ließen sie bei den Aufnahmen für den Videoclip herumknutschen. Die Sängerinnen spielten der Öffentlichkeit in "All the things she said" offen eine lesbische Beziehung unter Minderjährigen vor, was damals absolut tabu war.

Der Song stieg zu einem 2000er Hit auf. Er erreichte unter anderem in Deutschland, Österreich, Dänemark, Italien und Spanien die Spitze der Charts.

 

O-Zone - Dragostea Din Tei (2003)

"Dragostea Din Tei" ist ein Song, der zum Mitsingen anregt. Als er der Sommerhit des Jahres 2004 wurde und in Deutschland 14 Wochen lang Platz eins der Charts belegte, wusste kaum ein Mensch, wovon das Lied handelt. „Dragostea din tei“ heißt auf Deutsch „Liebe auf dem Lindenbaum“ und es geht um Sex unter der Linde.

 

K-Maro - Femme Like U (Donne Moi Ton Corps) (2004)

Mit seiner ersten Single "Femme Like U (Donne-Moi Ton Corps)" wurde der kanadische Künstler K Maro bekannt. In einer Mischung aus französischem und englischem Hip-Hop umwirbt er die Frau, die er begehrt, mit Komplimenten. Der Song wurde in Europa ein Riesenerfolg und war einer der populärsten Sommerhits des Jahres 2004.

 

DJ Ötzi & Nik P. - Ein Stern (... Der Deinen Namen Trägt) (2007)

Der österreichische Schlagersänger Nikolaus Presnik schrieb und komponierte das Lied 1998. Michael Stern sang das Lied im selben Jahr beim Grand Prix des Schlagers. Er wurde aber nur zehnter von insgesamt vierzehn Teilnehmern. Neun Jahre später holt Nik P. das Lied wieder aus der Versenkung. Die Version, die er 2007 zusammen mit DJ Ötzi sang, wurde einer der größten 2000er Hits. Das Lied stand in Deutschland elf Wochen auf Platz eins der Single-Charts.

 

Leona Lewis - Bleeding Love (2007)

Lewis Lewis gewann 2006 die dritte Staffel der britischen Talentshow „The X Factor“. Als Preis erhielt sie einen Aufnahmevertrag im Wert von einer Million britischen Pfund von Sony BMG.

Fast zur selben Zeit hatten OneRepublic-Frontmann Ryan Tedder und Sänger Jesse McCartney den Song "Bleeding Love" für McCartneys Album Departure geschrieben. Die Plattenfirma lehnte es aber ab, den Song zu veröffentlichen.

Als Ryan Tedder hörte, dass Simon Cowell - der Manager von Sony BMG - nach Songs für das erste Album von Leona Lewis suchte, arrangierte er "Bleeding Love" neu.

 

Cassandra Steen & Adel Tawil - Stadt (2009)

 

Youtube Video, Cassandra Steen, Stadt

 

Die deutsche Sängerin Cassandra Steen und Sänger Adel Tawil veröffentlichen 2009 „Stadt“. Im Lied wollen sie eine neue Stadt bauen, in der die Menschen im Gegensatz zur derzeitigen Situation herzlich und vertrauensvoll miteinander umgehen. Der Traum von einer besseren Welt erobert 2009 Platz zwei der deutschen Single-Charts.

 

Vielfältige Trends in der Musik der 2000er

Das Jahrzehnt verzeichnet eine bunte Mischung interessanter Entwicklungen. In den ersten Jahren rückten Teeniebands wie die Spice Girls oder T.A.T.U. ins Rampenlicht. Dann buhlten neben den aus den 80ern und 90ern bekannten Stars wie Kylie Minogue oder Bon Jovi Neuaufsteiger um die Gunst des Publikums. Interessant ist, dass sich die Lieder häufig nicht mehr eindeutig einem Genre zuordnen lassen, weil sie mehrere Musikrichtungen umfassen. Weitere Phänomene in der Musik der 2000er sind Hip-Hop, elektronische Musik und die Castingshows der privaten TV-Sender.

 

Der Aufschwung des Hip-Hop ging weiter

Bereits in den 90er Jahren landeten Interpreten aus den USA mit Hip-Hop Songs Erfolge in den internationalen Charts. Beispiele sind Vanilla Ice mit dem Song „Ice Ice Baby“ oder Puff Daddy mit „I'll Be Missing You“. Die Hip-Hop Welle ging in den 2000er Jahren rasant weiter, allerdings zunehmend mit unerfreulichen Erscheinungen. Während in den 90er Jahren die Texte mehr oder weniger anspruchsvoll waren, handelte der Hip-Hop der 2000er oft von Drogen, Geld, schnellen Autos und Frauen. Der deutschsprachige Hip-Hop nahm mit dem Gangsta-Rap eine ebenso bedauerliche Wendung. Themen, die die deutschen Rapper oft in einer Vulgärsprache vortragen, sind häufig Drogenhandel, Zuhälterei, Mord, aber auch Ungerechtigkeit.

 

Elektronische Musik wurde noch populärer

Die elektronische Musik verzeichnete einen ungeahnten Aufschwung. House, die in den 90er Jahren in den Clubs beliebte Musikrichtung, setzte seinen Erfolgskurs fort. Aus der Verbindung von elektronischer Musik mit Pop entstand mit Elektropop ein neues zeitgemäßes Genre. Künstler wie Lady Gaga, Rihanna oder Britney Spears waren mit elektronisch veredelten Popsongs äußerst erfolgreich.

 

Castingshows produzierten neue Stars

Eine bemerkenswerte Besonderheit waren die Castingshows der privaten Fernsehsender. Die Sendungen, in denen die Teilnehmer gegeneinander in einen musikalischen Wettbewerb antraten, brachten einige international bekannte Künstler hervor.

Leona Lewis, die Gewinnerin der englischen Casting-Show X-Factor, stieg 2008 zum neuen Popstar auf. Die deutsche Mädchenband No Angels ging 2000 aus der ersten Staffel der TV-Show Popstars hervor. Ihre erste Single "Daylight In Your Eyes" wurde ein Riesenhit, dem weitere folgten. Mit über fünf Millionen verkauften Tonträgern zählt die Gruppe zu den erfolgreichsten Girlgroups in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Staffeln der Castingshows produzierten immer mehr Neuentdeckungen für den Musikmarkt. Die meisten verschwanden schnell wieder von der Bildfläche.

 

Musik der 2000er - Interpreten mit deutschen Texten waren wieder gefragt

In den 2000er Jahren rückten zahlreiche neue deutsche Künstler ins Rampenlicht, die mehrere Jahre in den deutschen Charts Erfolge hatten.

Die deutsche Band Söhne Mannheims hatte im Jahr 2000 mit “Geh' davon aus” ihren ersten großen Hit. Bands wie „Wir sind Helden“, „Ich + Ich“, „Juli“ oder „Silbermond“ feierten ihren Durchbruch.

Im Jahr 2003 erreichte Yvonne Catterfeld mit dem Song „Für dich“ Platz eins der Single-Charts in Deutschland. Die Rockband Oomph! erzielte 2004 mit dem Lied “Augen auf!” ebenfalls einen Nummer-Eins-Hit.

 

Zusammenfassung zur Musik der 2000er

Wenn wir auf die Musik der 2000er zurückblicken, fallen einem als erstes die unzähligen Castingshows ein. Sie produzierten am Fließband neue Stars, die oft am Sternenhimmel schnell verglühten. Neben den Teeniebands der Shows brachten Rapper, Interpreten mit deutscher Musik oder Künstler mit elektronischer Musik Abwechslung in die Charts.

Diese Themen könnten Sie auch noch interessieren: